Rücknahme der effizienzsteigernden Maßnahmen

Die Einführung der, wie es der Ehrlichkeit halber heißen müsste, bedarfsmindernden Maßnahmen führte an den Grundschulen des Landes zu großen Unmut. Viele pädagogische Angebote mussten gestrichen werden.

Insgesamt wirken sich diese Kürzungen mit ca. 7 % auf die Unterrichtsversorgung aus. Gegenwärtig sind die Grundschulen des Landes bei einer Unterrichtsversorgung von ca. 95%. Wenn Sie diese 7% noch abziehen, dann erkennen Sie, wie weit Minister Tullner von seiner bei Amtsantritt angekündigten Unterrichtsversorgung von 103% entfernt ist. Wir setzen uns vehement dafür ein, diese „effizienzsteigernden“ Maßnahmen zurückzunehmen, um den Schulen wieder pädagogische Handlungsspielräume zu eröffnen.

Kategorie: Aktuelles